Header-Bild

SPD Inzlingen

Ein geselliger Treffpunkt

INZLINGEN. Am Samstag, 24. Oktober, findet der erste Flohmarkt in Inzlingen statt. Veranstalter ist der Sportverein Inzlingen. Johanna Högg fragte nach bei Angelika Villinger, die sich um die Organisation kümmert.

BZ: Frau Villinger, wie ist die Idee für den Flohmarkt entstanden?

Angelika Villinger: Unser Mitglied Anja Asagunla hat die Idee vorgeschlagen, beim Vorstand dann offene Ohren gefunden. Im Dorf hat sich das schnell herumgesprochen, auf Plakatierung haben wir wegen des Aufwands verzichtet. Wir haben schon 20 Interessenten. Mehr Platz ist in der Halle nicht, wenn jeder einen Tisch sowie eine Bank oder Stuhl zur Verfügung gestellt bekommt. Je nach Wetter könnten auch noch im Freien Waren angeboten werden. Wir wollen die Resonanz abwarten, klein anfangen und nicht noch aufwendig ein Zelt aufstellen. Vor drei Jahren gab es von uns auch schon mal einen Frauenkleider-Flohmarkt."

BZ: Muss der Anbieter selbst dabei sein?

Villinger: Unbedingt. Es ist ja kein Bring- und Holmarkt. Jeder muss seine Sachen wieder mitnehmen, wenn er sie nicht verkaufen kann.

BZ: Soll die Vereinskasse mit dem Flohmarkt aufgebesssert werden?

Villinger: Die Konditionen sind einfach: Jeder Verkäufer muss einen Kuchen mitbringen und fünf Euro Standgebühr entrichten. Kinder sind frei. Reichtümer sind damit nicht zu gewinnen. Aber es soll ein geselliger Treffpunkt werden. Mit Getränken, Kaffee und deftigem Imbiss kann sich jeder Besucher stärken.
 

Flohmarkt in Inzlingen: Samstag, 24. Oktober, SVI-Halle, 11 bis 16 Uhr.
 

Fr, 09. Oktober 2015

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung. von: jo

 

 

 

Wetter